08.12.2016
Aus den cablex Produathlon Point Races werden die EISENHORN SWISS DUATHLON SERIES!
» mehr

27.10.2016
SWISS DUATHLON SERIES 2017
» mehr

17.09.2016
Produathlon Awards & Relax 2016
» mehr










Jahresbericht Präsident 2013


Fast unglaublich, was wir in diesem Jahr alles erreicht haben. Produathlon Suisse lebt, Duathlon lebt – was für ein schönes Gefühl! Ich danke allen, die in diesem Jahr mitgeholfen haben, die Serie aufzubauen, Rennen zu veranstalten, Rennen zu retten oder sonst in irgendeiner Art und Weise den Duathlonsport zu unterstützen.  Dazu gehören speziell auch meine Vorstandskollegen. Denn hinter den Kulissen braucht es dieselben Fähigkeiten wie als Sportler, um weiter zu kommen: Viel Herzblut und Passion, Ideen und Selbstvertrauen und letztlich den Willen, die Zeit, gute Nerven und die Geduld, es durchzuziehen.

Von Lukas Baumann

Mit viel Freude und auch etwas Stolz lege ich euch diesen Bericht vor. Den letzten Absatz vom Jahresbericht 2012 möchte ich zu Beginn nochmals unter die Nase halten:
 
"Rückschlag als Chance, stärker zurück zu kommen
Vielleicht ist die Aufbauarbeit des Fördervereins mit dem eines Trainings im Saisonaufbau zu vergleichen: Man freut sich über Fortschritte, es gibt Phasen mit unglaublich viel Motivation und Inspiration, aber auch Phasen mit Rückschlägen und Formtiefs. Kein Swiss Duathlon Cup im 2012 ist für mich so ein Rückschlag. Aber wie jeder Sportler weiss, nach einer Verletzung kann man umso stärker zurückkommen. Und genau das halte ich mir vor Augen! Und so bin ich überzeugt, dass der nächste Jahresbericht nur so von Hochform strotzt!"
 
Erste Saison der Produathlon Point Races!
Ja, dieser Jahresbericht 2013 kann tatsächlich über eine Saison mit vielen Hochs erzählen. Der Entschluss, mit den „Produathlon Point Races“ die eigene Serie zu starten, wies sich je länger desto mehr als Volltreffer. Die Veranstalter haben mitgemacht und es gab 6 Rennen. Mit der Anschaffung von sechs Bandenwerbungen konnten wir jeweils auch etwas Präsenz vor Ort markieren. Mit 63 gemeldeten Point Race Athletes wurden unsere Erwartungen übertroffen. Dafür finishten am Schluss „nur“ 27 die Serie mit 6 Punkteeinheiten oder mehr, was entgegen unseren Erwartungen keinen neuen Rekord darstellt. Trotzdem: Mit 1150 Duathletinnen und Duathleten an den Point Races 2013 können wir sehr zufrieden sein. Das Schlussfest wurde sehr gut besucht und wir konnten nicht nur einen schönen Abend verbringen, sondern auch die Besten ehren.  Dies mit sinnvollen Preisen sowie den eigenen Point-Races-Pokalen.  Dies freut mich,  geht es doch überall darum, Emotionen, Verbundenheit und Identität zu schaffen. Da braucht es auch viele nette Details. Auch so ein Detail ist, dass wir mit Brooks einen Partner gefunden haben, der uns hilft, die Breite zu belohnen. Ich  denke, das „Point-Race-Hoody“ ist eine schöne Erinnerung für jeden Seriefinisher und macht Lust auf mehr. Auf jeden Fall ist die erste Produathlon Point Races Saison aus unserer Sicht ein Erfolg und gibt uns ein Fundament, auf dem wir aufbauen können!
 
Rettung des Intervall Duathlons – Kraftakt und Chance für die Zukunft!
Unser Ziel ist klar die Förderung des Duathlonsports. Dem habe ich mich seit Jahren verschrieben. Würde ein Anlass wie der IDZ nicht mehr stattfinden oder ausfallen, wäre das Negativwerbung der extremen Art gewesen für den Duathlon. Und ein grosser Verlust im Duathlonzirkus. Zuerst als Notnagel wurden wir Veranstalter – Nachfolger vom Triathlon Club Zofingen, welcher das Rennen aus finanziellen Gründen absagen wollte - und gewährleisteten damit die Fortführung. Innert 2.5 Monaten wurde Budget überarbeitet, um über 10'000.- CHF gekürzt, Synergien gesucht und gefunden, neue Geldquellen erschlossen, alles überdacht und – nicht zu unterschätzen – extrem viel Zeit mit Diskussionen, Erklärungen und sonstigen Gesprächen investiert. Zeit, die sich gelohnt hat: Neuer Teilnehmerrekord beim Zofinger Stadtlauf, stabiler Intervall Duathlon Zofingen, angepasste und attraktivere Streckenführung auf dem Niklaus Thut-Platz und letztlich sogar mit etwas Gewinn in der Kasse rausgekommen. Mission erfüllt! Mehr noch, wir können dank dem Anlass aktiver in den Sport eingreifen, dies ist nach dem Kraftakt eine echte Chance für die Zukunft! Ich freue mich als „Doppelpräsident“ schon jetzt auf die Austragung 2014 mit Image-Lifting! J
 
Geht Erfolgswelle mit neuem Anlass im 2014 weiter?
Wer im 2014 neue Ziele erreichen will, muss bereits im 2013 in die Socken steigen. So durfte ich zusammen mit Produathlon Suisse Mitglied Roman Stettler von den Heidiland Runners über einen neuen Duathlon im Heidiland brüten. Ich traf nicht nur ein attraktives Gebiet, sondern auch ein topmotiviertes Kernteam um Roman an. Mit dem neuen Anlass „Heidiland Duathlon“ können wir hoffentlich 2014 im Duathlonzirkus ein weiteres Signal setzen, dass es aufwärts geht! Weniger Arbeit nötig für uns, dafür nicht minder toll, dass zusätzlich mit dem Urner Duathlon ein weiteres Rennen neu zur Serie zählen wird!
 
Mitgliederzuwachs und nicht erreichte Ziele
Schönes gibt es auch von der Mitgliederfront zu erwähnen: Wir haben wieder mehr als 100 Mitglieder und konnten um etwa 30 Mitglieder zulegen. Es wurden auch fleissig Produathlon Suisse Kleider gekauft und sind in verschiedensten Regionen im Einsatz. Schaut man auf die verschiedensten Fördermassnahmen – welche übrigens alle online auf www.produathlon.ch unter dem Menü Fördermassnahmen nachzulesen sind – sieht man nur Positives.  Es fehlen aber Massnahmen, die der Nachwuchsförderung dienen. Mehrere angestrebte Projekte waren leider nicht erfolgreich. Kein U20-Point Race Athlet, keine Jugendserie, kein U20-Team, nichts. Dies ist sehr schade. Es wäre wichtig, dass wir dort mehr Aufmerksamkeit kriegen. Überlegt man etwas objektiver, so stellt man fest, dass der „Duathlonnachwuchs“ eigentlich aus über 20-Jährigen kommt, die erst später Zugang zu unserer Sportart finden. So gesehen ist mit der Serie, mit mehr Rennen, mit attraktiven Finisherpreisen, und mit „mehr im Gespräch“ sein beste Werbung gemacht. Nun gilt es dranzubleiben und Geduld zu haben – ich bin überzeugt, dass wir damit weiter wachsen können.
 
Unsere Events – ein särbelndes Geschäft
Wie Elias Zubler dann sicherlich vortragen wird, ging die Nachfrage nach unseren Events stark zurück. Beide Powerman-Training mussten mangels Teilnehmer abgesagt werden, andere Events wie den Shop&Ride oder den Frühjahrs-Ride boten wir gar nicht mehr an. Doch die Serie und das Schlussfest machten dies wett. Wir stellen uns die Frage – Events, quo vadis? Erwähnen möchte ich in diesem Zusammenhang das Duathlon-Camp, welches in Spanien auch dieses Jahr von Eitzinger Sports unter der Leitung von Andy Sutz angeboten wurde. Auch ein schönes Detail, um unsere Sportart im Gespräch zu halten. Übrigens wird es auch 2014 angeboten – danke Andy!
 
Nun ja, nach einer erfolgreichen Saison kommt die Saison der Bestätigung. Ich bin überzeugt, dass wir besonders mit dem Facelifting vom IDZ, der Erweiterung der Produathlon Point Races und weiteren Synergieleistungen im Backoffice die nötigen Schritte machen, um auf einen nächsten Level zu kommen!
 
Ich wünsche allen Mitgliedern, dass Euch dies auch gelingen kann und eure persönlichen Ziele und Wünsche in Erfüllung gehen werden. Um ein Prinzip kommen wir aber alle nicht drumherum: „Von nichts kommt nichts!“

Bottenwil, 17.10.2013.
Lukas Baumann, Präsident PRODUATHLON SUISSE














© 29.05.17PRODUATHLON SUISSE | produathlon@gmx.ch Startberechtigte Point Race Athletes 2016 (81)