08.12.2016
Aus den cablex Produathlon Point Races werden die EISENHORN SWISS DUATHLON SERIES!
» mehr

27.10.2016
SWISS DUATHLON SERIES 2017
» mehr

17.09.2016
Produathlon Awards & Relax 2016
» mehr










WENK UND EGGENSCHWILER SIND DIE SCHNELLSTEN SCHWEIZER AM RHEINTAL DUATHLON


 
 
 
Fotos: chrisroosfotografie.ch (Mehr Bilder sind auch auf Facebook "Produathlon Suisse")

Text: Pascal Meister

Nur gerade 29 Sekunden trennten Stephan Wenk vom Tagessieg am 10. Rheintal Duathlon. Sein deutscher Konkurrent Felix Köhler liess sich auf seiner Paradedisziplin, der Laufstrecke, nicht mehr einholen und brachte den zuvor auf dem Rad herausgefahrenen Vorsprung sicher über die Ziellinie. Gross ärgern tat dies Wenk aber nicht. Er erreichte den ersten Rang in der Schweizer Meisterschaftswertung, was ein ebenso grosser Erfolg ist. Der durchnässte und von Dreck verschmierte Wenk fand trotz schlechtem Wetter freudige Worte nach seinem Zieldurchlauf: “Es war unglaublich kalt und unangenehm so einen Wettkampf bestreiten zu müssen, aber trotzdem ist es mir gut gelaufen und ich konnte meine Leistung abrufen.“

Dies konnte auch Petra Eggenschwiler. Die Schweizerin lief ein starkes Rennen und kam nur gerade sechs Minuten hinter Köhler als erste Frau ins Ziel. Ebenfalls von Wind und Wetter gezeichnet war auch sie froh das Zielband zu durchbrechen:“ Hundswetter“, um ihre erste Stellungsnahme etwas euphemistisch zu umschreiben, begann sie ihr Siegesinterview bevor sie erklärte wie schwierig das Rennen unter diesen Umständen gewesen sei.

Nebst der Duathlon Elite nahmen auch Junioren und U23-Athleten sowie Sportler jeglichen Alters an diesem 10. Duathlon im St. Galler Rheintal teil. Sie alle hatten nebst ihrer Konkurrenz auch mit einem andern Gegner zu kämpfen, der Witterung. Ein Zuckerschleck war der Jubiläums-Duathlon nicht. Dunkelgrau und bedrohlich schwebte der Himmel über dem Rheintal wie ein Damoklesschwert über den Köpfen der Athleten. Während am Mittag noch die Sonne durch die Wolkendecke drückte, zeigte die Obrigkeit zum Start keine Gnade. Im Gegenteil, sie packte das ganze Repertoire an schlechtem Wetter. Hagel, Schnee und Regen prassten auf die Läufer hinunter und erschwerten die Wettkampfbedingungen massgeblich. Pünktlich zum Wechsel auf die Radstrecke zeigten die Götter dann Erbarmen und die Sonne zeigte sich erneut. So gab es für die Athleten doch noch ein versöhnliches Ende nach anfänglichem Wetterfiasko und auch von schlimmeren Unfällen blieb die Veranstaltung verschont.


Rangliste
Zwischenstand cablex Produathlon Point Races 2016 (1/10)
Imagegalerie (chrisroosfotografie.ch)
 

Marbach SG. Rheintal Duathlon, Schweizermeisterschaft.
4 km Laufen, 17 km Radfahren, 4 km Laufen.
Männer:
1. Felix Köhler (GER/Basel) 51:07.
2. (1. SM) Stephan Wenk (Greifensee) 0:29 Minuten zurück.
3. Martin Bader (AUT) 0:43.
4. (2. SM) Gabriel Lombriser (Bern) 0:53.
5. (3. SM) Thomas Rusch (Appenzell) 1:01.
6. Andy Sutz (Schaffhausen) 1:10.
7. Andy Kläy (Movelier) 1:14.
8. Fabian Zehnder (Wädenswil/TG Hütten) 1:20.

 

U23 Männer:
1. Nando Baumann (Heiden/Tri Top Team Rheintal) 52:57.
2. Jens Urfer (Kirchdorf) 0:38.
3. Sven Altermatt (Zwingen/ SV beider Basel Triathlon / Wildcats) 1:49.

 

Junioren:
1. Felix Studer (Kestenholz/TFT) 54:44.
2. Gian-Andri Baumann (Heiden/Tri Top Team Rheintal) 0:42.
3. Robin Herrmann (Langnau am Albis/Team Koach) 1:53.

 

Frauen:
1. Petra Eggenschwiler (Laupersdorf/Talent Förderung Triathlon TFT) 57:42.
2. Nina Brenn (Flims/Triteam Tempo-Sport) 0:23.
3. Melanie Maurer (Bern) 0:30.
4. Ladina Buss (Sursee/Triathlon Team Oensingen) 0:32.
5. Delia Sclabas (Kirchberg/Tri Team Emmental) 1:23.
6. Anna Halasz (HUN/Zürich) 1:44.
7. Esther Haller (Kilchberg) 2:00.
8. Flora Colledge (Basel) 2:08.

 

U23 Frauen: zu wenige Teilnehmerinnen

Juniorinnen:
1. Delia Sclabas (Kirchberg/Tri Team Emmental) 59:05.
2. Loanne Duvoisin (Les Geneveys-sur-Coffrane/ RedFish Neuchâtel) 2:48.
3. Ramona Rieder (Niederhasli/TG Hütten) 3:15.

 

Die Top 3 Point Race Athleten.
Männer.
1. Felix Köhler (Basel) 51:07.
2. Gabriel Lombriser (Bern) 0:29.
3. Thomas Rusch (Appenzell) 1:01.

 

Frauen:
1. Petra Eggenschwiler (Rubigen) 57:42.
2. Nina Brenn (Flims) 0:23.
3. Melanie Maurer (Bern) 58:12.

 

Stand cablex Produathlon Point Races (1/10).
Männer:

1. Felix Köhler (Basel) 2000 Punkte.
2. Gabriel Lombriser (Bern) 1966.
3. Thomas Rusch (Appenzell) 1960.

 

Frauen:
1. Petra Eggenschwiler (Rubigen) 2000.
2. Nina Brenn (Flims) 1986.
3. Melanie Maurer (Bern) 1982.


PROMO














© 24.10.17PRODUATHLON SUISSE | produathlon@gmx.ch Startberechtigte Point Race Athletes 2016 (81)